Gesundheitsvorsorge

Leaky Gut Syndrom

Krankheitsfolgen von Leaky Gut

Das Leaky Gut Syndrom beschreibt eine geschädigte (undichte) Darmschleimhaut und gilt als Mitursache für zahlreiche chronische Krankheiten. 

  • Allergien (Heuschnupfen, Neurodermitis, Asthma) 
  • Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (Zöliakie, Fruktoseintoleranz, Laktoseintoleranz,     Histaminintoleranz)
  • Autoimmunerkrankungen (Hashimoto, Vitiligo, Lupus..)
  • Chronisches Müdigkeitssyndrom CFS
  • Chronische Gelenk-und Muskelschmerzen (Rheuma, Fibromyalgie)
  • psychische Erkrankungen (Depression, Nervosität, Konzentrationsprobleme) 
  • Reizdarmsyndrom (Blähungen, Krämpfe)
  • Hautprobleme (Akne, Ekzeme, Psoriasis)
  • chronische Infekte
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Hypersensibilität
  • Neurologische Erkrankungen (Parkinson, MS)
  • Migräne

Das Leaky Gut Syndrom betrifft vor allem den Dünndarm.

Die Darmbarriere zwischen Darminhalt und Blutkreislauf ist durchlässig, so dass Stoffe in den Blutkreislauf gelangen können, die nicht dahin gehören (Fremdeiweisse, Pollen, Giftstoffe, Pilze, Pilztoxine, unverdaute Partikel).

Um die Eindringlinge zu vernichten kommt es zu Immunreaktionen.

Entzündungsstoffe werden ausgeschüttet und gleichzeitig bildet der Organismus Antikörper gegen die Fremdstoffe. 

Das ist häufig der Beginn unterschiedlicher Allergien.

Ursachen 

  • falsche Ernährung (Kohlenhydrate, tierische Fette, Milcheiweisse, Hühnereiweisse)
  • Alkohol
  • Medikamente (NSAIR, Antibiotika, Chemotherapeutika, Cortison)
  • Impfungen
  • Candida-Pilzinfekte
  • Stress
  • Vitalstoffmangel
  • Darminfektionen (Viren, Bakterien, Pilze)
  • KPU

Diagnose

Es gibt verschiedene schulmedizinische Test die gemacht werden.

In meiner Praxis bestimme ich das Leaky Gut Syndrom zuverlässig mit einer 

Bioscan-Messung (1 Minute, über Handsensor, nicht invasiv)

Massnahmen

Die Massnahmen betreffen den Schutz der Schleimschicht, den Aufbau der gesunden Darmflora, die Regeneration der Darmschleimhaut und die Eindämmung der Entzündungen

  1. Ernährung umstellen 
  2. Basisches Milieu erzeugen
  3. Vitalstoffe (je nach Auswertung Bioscan)
  4. Probiotica/Präbiotica/Enzyme
  5. Schleimstoffe
  6. Zeolith/Huminsäuren
  7. Colon-Hydro-Therapie bei sehr verschlacktem Darm
  8. Pilzbehandlung
  9. Sanum-Therapie nach Dr. Enderlein
  10. Bitterstoffe 
  11. Bioresonanzbehandlung/Vitalforce/Homöopathie

Die Behandlung erfolgt sehr individuell nach erfolgter Anamnese und den Messungen mit Global Diagnostic und Bioscan. 

Weitere Massnahmen

  1. Genussgifte meiden 
  2. Gesunde biologische Ernährung, wenn möglich basisch/vegetarisch/vegan
  3. Langsam und achtsam essen
  4. Körperliche Bewegung
  5. Yoga
  6. Viel stilles Wasser trinken
  7. Stress meiden

Die Behandlung des Leaky Gut Syndroms dauert unterschiedlich lang, von einigen Monaten bis zu 1 1/2 Jahren. Es lohnt sich diese Zeit aufzuwenden. 

Sie fühlen sich vitaler, psychisch stärker, viele Beschwerden verabschieden sich, das Immunsystem wird gestärkt, das Hautbild verbessert sich, essen macht wieder Freude....


"Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit" (Hippokrates, 300 v. Christus)

Vitalstofftherapie

Der grosse Nutzen von Vitalstoffen - Schützen Sie sich vor oxidativem Zellstress

Orthomolekulare Medizin/Vitalstoffe

Der Begriff orthomolekular wurde geprägt vom zweifachen Nobelpreisträger Prof.Dr. Linus Pauling und stammt vom griechischen orthos=gut, richtig, passend, angemessen und lateinischem molecula=kleine Masse oder Menge/Molekül. 

Als "orthomolekular"bezeichnet man die Verabreichung eines richtigen oder passenden Moleküls in der richtigen Menge zur richtigen Zeit.

  • Makronährstoffe: Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Wasser
  • Mikronährstoffe: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe
    (Schutzstoffe für den Schutz von Zellen und Bindegewebe)

Mindestens 45 orthomolekulare Mikronährstoffe sind für den Menschen lebenswichtig

Es handelt sich um ein komplexes Soffwechselgeschehen im Körper. Fehlt nur ein einziges dieser Stoffe ist der Organismus vom Tode bedroht.

Grundlage der Orthomolekularen Medizin bildet eine möglichst gesunde, ausgewogene Ernährung.

Aufgrund viellfältiger Einfüsse ist diese jedoch oft nicht gewährleistet:

  • Nährstoffdefizite von Ackerböden
  • Schadstoffbelastung (Pestizide etc.)
  • lange Transport-und Lagerzeiten von Lebensmitteln
  • moderne lebensmitteltechnologische Verfahren
  • Fast Food
  • Gemeinschaftsverpflegung

Der mangelnden Nähstoffzufuhr steht bei vielen Menschen jedoch ein erhöhter Nähstoffbedarf gegenüber durch:

  • Rauchen
  • Stress
  • chronische Krankheiten
  • Elektrosmog
  • Umweltschadstoffe
  • Alkohol
  • Medikamenteneinnahme

Die Orthomolekulare Medizin versucht, dieses Ungleichgewicht durch Supplementierung (Ergänzung) von Nährstoffen zu ergänzen.

Sie kann und sollte jedoch eine gesunde Ernährung nicht vollkommen ersetzen.

Einsatzbereiche der orthomolekularen Medizin

  1. Prävention, Erhaltung der Gesundheit
  2. Therapie oder Therapiebegleitung bei Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Arthrose, Arteriosklerose, Krebs       etc.
  3. Psycho-physische Erschöpfungszustände (Burn-Out, Stress)
  4. chronische Schmerzen
  5. Stärkung  des Immunsystems
  6. Fehl-und Mangelernährung, Diät
  7. Metabolic Tuning (Leistungssteigrung) im Sport (Breiten-und Spitzensport)
  8. psychische Erkrankungen (Depression)
  9. ADS/ADHS
  10. Oxidativer Sress/Nitrosativer Stress
  11. Schwangerschaft und Stillzeit
  12. Anti-Aging

Säure-Basentherapie

Gesundheit durch Entschlackung - Raus aus der Übersäuerung

Basics 

Unsere Ausscheidungsorgane Nieren, Darm, Lunge sind mit der heutigen Flut an Säuren und anderen Schadstoffen zunehmend überlastet, so dass bei immer mehr Menschen die Haut als Ausscheidungsorgan einspringt.

Je nach Veranlagung kommt es zu Hautproblemen wie Akne, Neurodermitis, Schwitzen, Schuppen etc.

Diese Ausscheidungen sind zwar unangenehm, aber sinnvoll. Sie sind deshalb nicht zu unterdrücken, sondern mit basischer Pflege zu unterstützen.

Schönheit und Gesundheit sind abhängig von der Säuren-Basen-Balance.
Ein Zuviel an Säuren, wie es heute "normal" ist, beschleunigt unsere Alterungsprozesse und verursacht zahlreiche Zivilisationskrankheiten.
Säuren lassen uns auf Dauer alt aussehen.
Die Säuren, die nicht ausgeschieden werden, muss unser Organismus neutralisieren. Dazu braucht es Mineralstoffe. Sind nicht genügend im Körper vorhanden, holt sie sich der Körper aus seinen eigenen Depots - aus Haut, Haaren, Zähnen, Geweben, Gelenken und Knochen. Daraus resultieren oft Haarausfall, frühes Ergrauen der Haare, brüchige Nägel, Zahnausfall, Osteoporose.

Säure+Mineralstoff=Salz

Immer weniger Menschen schaffen es Säuren und Schadstoffe auszuscheiden

und lagern sie deshalb ein, umhüllt von Fett und Wasser. Die Einlagerung erfolgt vor allem im Bindegeweben. 

Salz+Fett+Wasser=Schlacke

Die Schlacken zeigen sich in Form von Cellulite, Übergewicht, Rheuma, Fibromyalgie,

Arteriosklerose, Nierensteinen, Gicht usw.

Woher kommen die Säuren und Schadstoffe?

  • Fertigprodukte
  • Fleisch, Wurstwaren
  • Fisch, Käse, Eier
  • Kohlenhydrate, Weissmehlprodukte
  • Soft-und Energydrinks
  • Deos: Aluminium
  • Schmerzmittel, Medikamente
  • Zahnfüllungen, Zahnersatz
  • Umweltbelastungen
  • Stress, Ärger, Angst
  • Übertriebener Sport
  • Bewegungsmangel
  • Fäulnisprozesse im Darm
  • Essig, Konserven

Der entscheidende Schritt zum Erfolg ist die ENTSCHLACKUNG.

Wie bestimme ich die Säurelast des Körpers?

  1. PH-Messung im Urin während ca. 7-14 Tagen, Messprotokoll 
  2. Säure-Basen-Check nach Jentschura
  3. Global Diagnostic-Messung (Säuren und sonstige Schadstoffe)
  4. Bioscan-Messung

Wie entschlackt und regeneriert man den Organismus?

  1. Basische Ernährung
  2. 3-Schritte-Konzept nach Dr.h.c.Peter Jentschura ("Jentschura'sBasenkur")
  3. Basische Körperpflege
  4. Bewegung
  5. genügende Trinkmenge

Was ist das Prinzip der Jentschura Basenkur?

  1. Lösen der Schlacken mittels Entschlackungstee
  2. Neutralisieren der Säuren mit pflanzlichen Vitalstoffen
  3. Ausscheiden der Schadstoffe über die Haut mit basisch-mineralischem Körperpflegesalz      

Ich berate Sie gerne bezüglich sinnvoller Entschlackung und geeigneter basischer Produkte (Pflege und Ernährung).

Ernährungsberatung und -workshops

Essen ist Leben - Nahrung ist Medizin


"Ich behaupte, dass die Wissenschaftler die versteckten Möglichkeiten der unzähligen Samen, Blätter und Früchte, die die Menschen aufs Reichhaltigste ernähren könnten, noch gar nicht erforscht haben" (Mahatma Gandhi)

Ernährungsberatung

  • bei akuten/chronischen Krankheiten
  • bei Allergien und Unverträglichkeiten
  • zur Gewichtsregulierung
  • zur Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes
  • bei ADHS/ADS
  • für Sportler
  • zur Gesundheitsprophylaxe
  • bei Erschöpfung/Müdigkeit
  • bei oxidativem Stress (Zellschädigung durch ein überfordertes Abwehr-und Entgiftungssystem)
  • zur Erhalt der Gesundheit
  • in den Wechseljahren
  • bei Krebs
  • in der Schwangerschaft

Ernährungsworkshops

Genuss - Gesundheit - Ganzheitlich, ein Tagesworkshop für die Sinne

Die neuen Flyers mit den Daten 2022/2023 sind noch in Bearbeitung!

Kurspreis: 300.- inklusive Kursunterlagen, reichhaltige Verpflegung

Bitte melden Sie sich über eine der folgenden Möglichkeiten an:

  • 079 421 72 09 *
  • heidi.meyer65@bluewin.ch

  oder per Kontaktformular

Ca. 2 Wochen vor dem Kurs erhalten Sie die genauen Informationen.

Kursimpressionen 2020

Schwangerschaftsberatung

Vorbereitung und Begleitung einer glücklichen Schwangerschaft

"Der Natur der Frau ist das Geheimnis des Lebens anvertraut."
(Hildegard von Bingen)

Die Gesundheit der Frau ist eng mit dem weiblichen Zyklus verbunden, der sich in Menstruation, Fruchtbarkeit und Schwangerschaft widerspiegelt.

Die Periode hat die Funktion einer natürlichen Reinigung und Regeneration, in der sich die Frau von belastenden Säuren und Schadstoffen befreien kann. So bleibt die Frau dank ihrer Periode lange schön und fruchtbar.

Dem Mann fehlt eine solche Möglichkeit.

Wird die Menge an Schadstoffen jedoch zu gross, als dass sie zwischengespeichert und über die Periode ausgeschieden werden kann, äussert sich das je nach individuellem Stoffwechseltyp in Form von Regelschmerzen, Migräne, Hautproblemen, Cellulite oder Stimmungsschwankungen.

Die Basis für Gesundheit und Fruchtbarkeit ist ein ausgeglichener Säuren-Basen-Haushalt.

Förderung der Fruchtbarkeit

  1. Vitalstoffe wie Vitamin A/C/E/D, Folsäure, Jod, Eisen, Calcium, Magnesium, Zink, Omega Fettsäuren
  2. Gesunde basische Ernährung
  3. Basische Körperpflege und basischen Bädern
  4. Gute Darm-und Vaginalflora
  5. Bewegung
  6. Vermeiden von  Elektrosmog (Mikrowelle, WLAN, Bluetooth)
  7. Verzicht von Weichmachern (Bisphenolen in Plastik)

Die Schwangerschaft ist ein bis zu 12 Monate dauernder Säure-und Giftstau ...

mit Strukturschäden (Mineralstoffverzehrer) wie

  1. Haarverlust
  2. Schwangerschaftsstreifen
  3. Zahnverlust
  4. Krampfadern
  5. Diabetes mellitus

mit Ausscheidungen wie:

  1. Hämorrhoiden
  2. Pickel
  3. Dauerschnupfen

mit Ablagerungen wie

  1. Cellulite
  2. starker Gewichtszunahme

Gebote während der Schwangerschaft

1. Verdreifache deine tägliche Vitalstoffzufuhr
2. Scheide Schädliches durch basische Körperpflege aus

Warum erbrechen Frauen während der Schwangerschaft?

Da die Gebärmutterschleimhaut als Ausscheidungsorgan ausfällt, folgt die Ausscheidung über die Magenschleimhaut!!

Unreines Fruchtwasser und Schadstoffe im Blut von Schwangeren können die Ursache sein für:

  1. Neurodermitis
  2. Psoriasis
  3. Allergien
  4. Hautablagerungen
  5. Verpilzungen des Kindes

Fruchtwasser früher:

pH 8,5/wohlriechend/klar/hautpflegend

Fruchtwasser heute:

pH7,5/übelreichend/trübe/hautschädigend/organschädigend

Geburtsvorbereitung/Geburtsnachbegleitung

  • Traumaverarbeitung
    Hilfe bei Schreikindern, Spukkindern, Stillproblemen und Unruhe

  • Babypflege
    Keine Schaumbäder sondern basische Bäder!
    "weiter baden wie in Mamas Bauch"
    keine unnötigen Lotionen, sondern natürliche Öle verwenden!

  • Stillen
    Keine Aluminiumhaltigen Deos vor und in der Stillzeit
    Keine Fluorhaltigen Zahnpasten verwenden
    Keine Chlorbäder

  • Basische Achselkissen
    3-5 EL Wurzelkraft pro Tag für "Sahnemilch"

  • Basische Fuss-oder Vollbäder

Gerne berate ich Sie individuell und begleite Sie, damit Sie die spannende Zeit Ihrer Schwangerschaft unbeschwert erleben und geniessen können.

Wechseljahre

Göttinnen altern nicht - Gesund durch die Wechseljahre

Die Wechseljahre aus komplementärmedizinischer Sicht

Während der Wechseljahren nimmt die körpereigene Produktion der Sexualhormone ab. Dies muss jedoch nicht zwingend zu Beschwerden führen, sonst wäre ja physiologisch  jede Frau betroffen.

Durch den Wegfall der reinigenden, entsäuernden Monatsblutung werden  die 

Stoffwechselschlacken im Bindegewebe, bzw. Fettgewebe (Hormondrüsen) eingelagert.

Um den Organismus zu entlasten bedient sich der Körper daher seinem grössten Ausleitungsorgan, der Haut. Über Hitzewallungen und Schweissausbrüche versucht er sich der belastenden Stoffen zu entledigen. 

Je verschlackter der Organismus der Frau ist, umso stärker werden die Reaktionen des Körpers ausfallen.

Woher kommen diese Schlacken?

  • Impfungen
  • Kosmetika 
  • Nahrungsmittelzusätze
  • Luft
  • Wasser
  • Rauchen
  • Medikamente
  • Verpackungen 
  • besonders Weichmacher in Plastik (Biphenyle, Phtalate), Pestizide und Furane beeinflussen den weiblichen Körper in dem Masse, dass die Menopause immer früher eintritt
  • etc.

Anhand der Global Diagnostic- und Bioscan Messung bestimme ich:

  • die Übersäuerung des Bindegewebes
  • die Schwermetallbelastung im Speichergewebe
  • den Hormonhaushalt (Östrogene, Progesteron...)
  • Die Ausscheidungsleistung von Niere, Leber, Lymphe, Lunge 
  • ob sie genügend Vitalstoffe, bzw. Antioxidantien zu sich nehmen, damit der Körper seine Reinigungsleistung meistern kann
  • ob die Trinkmenge, bzw. Wasserhaushalt genügend ist

Massnahmen

  • Detox/Ausleitung der Schlacken
  • Ernährungsumstellung
  • Vitalstoff-Ergänzung
  • Lebensweise ändern
  • Bio-human-identische Hormone nur falls ein hormonelles Defizit bzw. Ungleichgewicht vorliegt. 

Elektrosmog

Unsichtbare Gefahren

Mikrowelle, Autos, Babyphone, venetzte Haushaltgeräte, digitales Spielzeug

Mobilfunk-Rundfunk-Fernsehen-militärische Überwachung-Datenübermittlung-Richtfunk-Radaranlagen-Polizeifunk

Die gesteigerte elektromagnetische Umweltbelastung ist imstande unser körpereigenes Informationssystem mit elektromagnetischen Signalen (allerdings auf einem millionenfach geringeren Niveau) disharmonisch zu belasten.

Elektromagnetische Felder (=Mikrowellenstrahlung) wirken erwärmend auf Gewebe und Organe

Gepulste Mikrowellen (Handys) beeinflussen nachweisbar die bioelektrische Gehirnaktivität und schädigen die DNA, wodurch sich die Hirnzellen nicht mehr selbst regenerieren können. (bereits nach 5 Minuten Handygespräch am Ohr mittels Dunkelfeld messbar!!)

Immun-und Nervensystem, die Entwicklung von Chromosomen und die Ausschüttung von lebenswichtigen Hormonen werden gestört

Die Barriere der Blut-Hirn-Schranke wird beeinträchtigt, dadurch gelangen viel mehr toxische Stoffe ins Gehirn.

Auswirkungen 

Auswirkungen auf den Menschen

  • Hörverminderung, Tinnitus
  • Taubheit, Zittern, Zucken der Extremitäten
  • Konzentrationsprobleme, Verwirrtheit, Zerstreutheit, mentale Blockaden Vergesslichkeit, Demenz, Persönlichkeitsstörungen
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Epilepsie, 
  • Augen, Sehschwäche
  • Schlafstörungen
  • Aggression, Nervosität, Angst, Depression
  • Immunsystem, Krankheitsanfälligkeit
  • Potenzprobleme, Fruchtbarkeitsstörungen, Hormonschwankungen
  • Bluthochdruck, Herzprobleme
  • Störungen des Fötus im Mutterleib, Fehlgeburten
  • Verhaltensstörungen wie ADS/ADHS, Autismus
  • Erhöhte Krebsneigung, insbesondere Hirntumore und Schwannome
  • Schädigung der Zirbeldrüse

Auswirkungen auf Tiere und Natur

  • Irreversible Schädigung an Biosystemen
  • Erbschäden
  • Verminderung des Immunsystems
  • Bienen-, Schmetterlings- Käfer-, Ameisen-  und Vogelsterben
  • Missbildungen, Fehlentwicklungen
  • Qualitätsveränderung der Milch  bei Kühen, Schafen und Ziegen
  • Negative Einwirkung auf das Wachstum von Nutzpflanzen und Bäumen

"Der Elektrosmog beeinflusst nicht nur unseren materiellen Körper, sondern auch unseren Energiekörper und damit unsere spirituelle Entwicklung.

Vermutlich auch einer der Gründe warum man überhaupt entschieden hat 5G global einzuführen...um die Entwicklung der Menschen zu schwächen.

Mit der 5G Frequenz kann man Gedanken und Emotionen in einen Menschen hineingeben, die nicht zu ihm gehören.

5G ist auch gut dazu geeignet Menschen noch intensiver zu überwachen." (Christina von Dreien, Band 3)

Ist die Elektrosmog-Belastung messbar?

In meiner Praxis kann ich sowohl mit der Global Diagnostic (Vitalfeld) - als auch mit der Bioscan Messung die E-Smog Belastung bestimmen und die Veränderung nach den besprochenen Massnahmen verfolgen.

 

Wie kann ich mich gegen die Elektrosmog-Belastung schützen?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten wie man sich gegen den Elektrosmog schützen kann. 

Gerne berate ich sie individuell und zeige ihnen auf, welche Quellen vermieden werden können und wie sie sich mit Vitalstoffen, Phytotherapie, Bachblüten, Energetischen Mitteln und Hilfsmitteln wie Steinen, Stoffen, Matten, Geräten, Amuletten etc. schützen können.

Trinkwasseraufbereitung

In Bearbeitung ...

Gesundheitsvorsorge

Leaky Gut Syndrom

Das Leaky Gut Syndrom beschreibt eine geschädigte (undichte) Darmschleimhaut und gilt als Mitursache für zahlreiche chronische Krankheiten. 

  • Allergien (Heuschnupfen, Neurodermitis, Asthma) 
  • Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (Zöliakie, Fruktoseintoleranz, Laktoseintoleranz,     Histaminintoleranz)
  • Autoimmunerkrankungen (Hashimoto, Vitiligo, Lupus..)
  • Chronisches Müdigkeitssyndrom CFS
  • Chronische Gelenk-und Muskelschmerzen (Rheuma, Fibromyalgie)
  • psychische Erkrankungen (Depression, Nervosität, Konzentrationsprobleme) 
  • Reizdarmsyndrom (Blähungen, Krämpfe)
  • Hautprobleme (Akne, Ekzeme, Psoriasis)
  • chronische Infekte
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Hypersensibilität
  • Neurologische Erkrankungen (Parkinson, MS)
  • Migräne

Das Leaky Gut Syndrom betrifft vor allem den Dünndarm

Die Darmbarriere zwischen Darminhalt und Blutkreislauf ist durchlässig, so dass Stoffe in den Blutkreislauf gelangen können, die nicht dahin gehören (Fremdeiweisse, Pollen, Giftstoffe, Pilze, Pilztoxine, unverdaute Partikel).

Um die Eindringlinge zu vernichten kommt es zu Immunreaktionen.

Entzündungsstoffe werden ausgeschüttet und gleichzeitig bildet der Organismus Antikörper gegen die Fremdstoffe. 

Das ist häufig der Beginn unterschiedlicher Allergien.

Ursachen 

  • falsche Ernährung (Kohlenhydrate, tierische Fette, Milcheiweisse, Hühnereiweisse)
  • Alkohol
  • Medikamente (NSAIR, Antibiotika, Chemotherapeutika, Cortison)
  • Impfungen
  • Candida-Pilzinfekte
  • Stress
  • Vitalstoffmangel
  • Darminfektionen (Viren, Bakterien, Pilze)
  • KPU

Diagnose

Es gibt verschiedene schulmedizinische Test die gemacht werden.

In meiner Praxis bestimme ich das Leaky Gut Syndrom zuverlässig mit einer 

Bioscan-Messung (1 Minute, über Handsensor, nicht invasiv)

Massnahmen

Die Massnahmen betreffen den Schutz der Schleimschicht, den Aufbau der gesunden Darmflora, die Regeneration der Darmschleimhaut und die Eindämmung der Entzündungen

  1. Ernährung umstellen 
  2. Basisches Milieu erzeugen
  3. Vitalstoffe (je nach Auswertung Bioscan)
  4. Probiotica/Präbiotica/Enzyme
  5. Schleimstoffe
  6. Zeolith/Huminsäuren
  7. Colon-Hydro-Therapie bei sehr verschlacktem Darm
  8. Pilzbehandlung
  9. Sanum-Therapie nach Dr. Enderlein
  10. Bitterstoffe 
  11. Bioresonanzbehandlung/Vitalforce/Homöopathie

Die Behandlung erfolgt sehr individuell nach erfolgter Anamnese und den Messungen mit Global Diagnostic und Bioscan. 

Weitere Massnahmen

  1. Genussgifte meiden 
  2. Gesunde biologische Ernährung, wenn möglich basisch/vegetarisch/vegan
  3. Langsam und achtsam essen
  4. Körperliche Bewegung
  5. Yoga
  6. Viel stilles Wasser trinken
  7. Stress meiden

Die Behandlung des Leaky Gut Syndroms dauert unterschiedlich lang, von einigen Monaten bis zu 1 1/2 Jahren. Es lohnt sich diese Zeit aufzuwenden. 

Sie fühlen sich vitaler, psychisch stärker, viele Beschwerden verabschieden sich, das Immunsystem wird gestärkt, das Hautbild verbessert sich, essen macht wieder Freude....


"Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit" (Hippokrates, 300 v. Christus)

Vitalstofftherapie

Der grosse Nutzen von Vitalstoffen - Schützen Sie sich vor oxidativem Zellstress

Orthomolekulare Medizin/Vitalstoffe

Der Begriff orthomolekular wurde geprägt vom zweifachen Nobelpreisträger

Prof.Dr. Linus Pauling und stammt vom

griechischen

orthos=gut, richtig, passend, angemessen

und lateinischem

molecula=kleine Masse oder Menge/Molekül

Als "orthomolekular"bezeichnet man die Verabreichung eines richtigen oder passenden Moleküls in der richtigen Menge zur richtigen Zeit.

Makronährstoffe: Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Wasser

Mikronährstoffe: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe

(Schutzstoffe für den Schutz von Zellen und Bindegewebe)

Mindestens 45 orthomolekulare Mikronährstoffe sind für den Menschen lebenswichtig

Es handelt sich um ein komplexes Soffwechselgeschehen im Körper. Fehlt nur ein einziges dieser Stoffe ist der Organismus vom Tode bedroht.

Grundlage der Orthomolekularen Medizin bildet eine möglichst gesunde, ausgewogene Ernährung.

Aufgrund viellfältiger Einfüsse ist diese jedoch oft nicht gewährleistet:

  • Nährstoffdefizite von Ackerböden
  • Schadstoffbelastung (Pestizide etc.)
  • lange Transport-und Lagerzeiten von Lebensmitteln
  • moderne lebensmitteltechnologische Verfahren
  • Fast Food
  • Gemeinschaftsverpflegung
  • etc.

Der mangelnden Nähstoffzufuhr steht bei vielen Menschen jedoch ein erhöhter

Nähstoffbedarf gegenüber durch:

  • Rauchen
  • Stress
  • chronische Krankheiten
  • Elektrosmog
  • Umweltschadstoffe
  • Alkohol
  • Medikamenteneinnahme
  • etc.

Die Orthomolekulare Medizin versucht, dieses Ungleichgewicht durch

Supplementierung (Ergänzung) von Nährstoffen zu ergänzen.

Sie kann und sollte jedoch eine gesunde Ernährung nicht vollkommen ersetzen.

Einsatzbereiche der orthomolekularen Medizin
  1. Prävention, Erhaltung der Gesundheit
  2. Therapie oder Therapiebegleitung bei Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Arthrose, Arteriosklerose, Krebs       etc.
  3. Psycho-physische Erschöpfungszustände (Burn-Out, Stress)
  4. chronische Schmerzen
  5. Stärkung  des Immunsystems
  6. Fehl-und Mangelernährung, Diät
  7. Metabolic Tuning (Leistungssteigrung) im Sport (Breiten-und Spitzensport)
  8. psychische Erkrankungen (Depression)
  9. ADS/ADHS
  10. Oxidativer Sress/Nitrosativer Stress
  11. Schwangerschaft und Stillzeit
  12. Anti-Aging

Säure- Basentherapie

Gesundheit durch Entschlackung - Raus aus der Übersäuerung

Unsere Ausscheidungsorgane Nieren, Darm, Lunge sind mit der heutigen

Flut an Säuren und anderen Schadstoffen zunehmend überlastet, so dass bei immer mehr Menschen die Haut als Ausscheidungsorgan einspringt.

Je nach Veranlagung kommt es zu Hautproblemen wie Akne, Neurodermitis, Schwitzen, Schuppen etc.

Diese Ausscheidungen sind zwar unangenehm, aber sinnvoll.

Sie sind deshalb nicht zu unterdrücken, sondern mit basischer Pflege zu unterstützen.

 

Schönheit und Gesundheit sind abhängig von der Säuren-Basen-Balance.

Ein Zuviel an Säuren, wie es heute "normal" ist, beschleunigt unsere Alterungsprozesse und verursacht zahlreiche Zivilisationskrankheiten.

Säuren lassen uns auf Dauer alt aussehen.

Die Säuren, die nicht ausgeschieden werden, muss unser Organismus neutralisieren.

Dazu braucht es Mineralstoffe. Sind nicht genügend im Körper vorhanden, holt sie sich der Körper aus seinen eigenen Depots - aus Haut, Haaren, Zähnen, Geweben,

Gelenken und Knochen.

Daraus resultieren oft Haarausfall, frühes Ergrauen der Haare, brüchige Nägel,

Zahnausfall, Osteoporose.

Säure+Mineralstoff=Salz

Immer weniger Menschen schaffen es Säuren und Schadstoffe auszuscheiden

und lagern sie deshalb ein, umhüllt von Fett und Wasser. Die Einlagerung erfolgt vor allem im Bindegewebe.

Salz+Fett+Wasser=Schlacke

Die Schlacken zeigen sich in Form von Cellulite, Übergewicht, Rheuma, Fibromyalgie,

Arteriosklerose, Nierensteinen, Gicht usw.

Woher kommen die Säuren und Schadstoffe?

  • Fertigprodukte
  • Fleisch, Wurstwaren
  • Fisch, Käse, Eier
  • Kohlenhydrate, Weissmehlprodukte
  • Soft-und Energydrinks
  • Deos: Aluminium
  • Schmerzmittel, Medikamente
  • Zahnfüllungen, Zahnersatz
  • Umweltbelastungen
  • Stress, Ärger, Angst
  • Übertriebener Sport
  • Bewegungsmangel
  • Fäulnisprozesse im Darm
  • Essig, Konserven

Der entscheidende Schritt zum Erfolg ist die ENTSCHLACKUNG.

Wie bestimme ich die Säurelast des Körpers?

  1. PH-Messung im Urin während ca. 7-14 Tagen, Messprotokoll 
  2. Säure-Basen-Check nach Jentschura
  3. Global Diagnostic-Messung (Säuren und sonstige Schadstoffe)
  4. Bioscan-Messung

Wie entschlackt und regeneriert man den Organismus?

  1. Basische Ernährung
  2. 3-Schritte-Konzept nach Dr.h.c.Peter Jentschura ("Jentschura'sBasenkur")
  3. Basische Körperpflege
  4. Bewegung
  5. genügende Trinkmenge

Was ist das Prinzip der Jentschura Basenkur?

  1. Lösen der Schlacken mittels Entschlackungstee
  2. Neutralisieren der Säuren mit pflanzlichen Vitalstoffen
  3. Ausscheiden der Schadstoffe über die Haut mit basisch-mineralischem Körperpflegesalz      

Ich berate sie gerne bezüglich sinnvoller Entschlackung und geeigneter basischer Produkte (Pflege und Ernährung).

Ernährungsberatung - Ernährungsworkshops

Essen ist Leben -

Nahrung ist Medizin


"Ich behaupte, dass die Wissenschaftler die versteckten Möglichkeiten der unzähligen Samen, Blätter und Früchte, die die Menschen aufs Reichhaltigste ernähren könnten, noch gar nicht erforscht haben" (Mahatma Gandhi)

Ernährungsberatung

  • bei akuten/chronischen Krankheiten
  • bei Allergien und Unverträglichkeiten
  • zur Gewichtsregulierung
  • zur Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes
  • bei ADHS/ADS
  • für Sportler
  • zur Gesundheitsprophylaxe
  • bei Erschöpfung/Müdigkeit
  • bei oxidativem Stress (Zellschädigung durch ein überfordertes Abwehr-und Entgiftungssystem)
  • zur Erhalt der Gesundheit
  • in den Wechseljahren
  • bei Krebs
  • in der Schwangerschaft

Ernährungsworkshops

Genuss - Gesundheit - Ganzheitlich, ein Tagesworkshop für die Sinne

Die neuen Flyers mit den Daten 2021 sind noch in Bearbeitung

Der Frühling/Sommer-Workshop findet am Samstag 12.6.2021 statt

Der Winter-Workshop findet am Samstag 6.12.2021 statt

Neuer Kurspreis: 300.- inklusive Kursunterlagen, reichhaltige Verpflegung

Bitte melden sie sich über eine der folgenden Daten an:

  • 079 421 72 09 *
  • heidi.meyer65@bluewin.ch

  oder per Kontaktformular

Ca. 2 Wochen vor dem Kurs erhalten sie die genauen Informationen.

Kursimpressionen 2020

Schwangerschaft / Stillzeit

Vorbereitung und Begleitung einer glücklichen Schwangerschaft


"Der Natur der Frau ist das Geheimnis des Lebens anvertraut." (Hildegard von Bingen)

Die Gesundheit der Frau ist eng mit dem weiblichen Zyklus verbunden, der sich in Menstruation, Fruchtbarkeit und Schwangerschaft widerspiegelt.

Die Periode hat die Funktion einer natürlichen Reinigung und Regeneration, in der sich die Frau von belastenden Säuren und Schadstoffen befreien kann. So bleibt die Frau dank ihrer Periode lange schön und fruchtbar.

Dem Mann fehlt eine solche Möglichkeit.

Wird die Menge an Schadstoffen jedoch zu gross, als dass sie zwischengespeichert und über die Periode ausgeschieden werden kann, äussert sich das je nach individuellem Stoffwechseltyp in Form von Regelschmerzen, Migräne, Hautproblemen, Cellulite oder Stimmungsschwankungen.

Die Basis für Gesundheit und Fruchtbarkeit ist ein ausgeglichener Säuren-Basen-Haushalt.

Die Fruchtbarkeit kann gefördert werden durch

  1. Vitalstoffe wie Vitamin A/C/E/D, Folsäure, Jod, Eisen, Calcium, Magnesium, Zink, Omega Fettsäuren
  2. Gesunde basische Ernährung
  3. Basische Körperpflege und basischen Bädern
  4. Gute Darm-und Vaginalflora
  5. Bewegung
  6. Vermeiden von  Elektrosmog (Mikrowelle, WLAN, Bluetooth)
  7. Verzicht von Weichmachern (Bisphenolen in Plastik)

Die Schwangerschaft ist ein bis zu 12 Monate dauernder Säure-und Giftstau

mit Strukturschäden (Mineralstoffverzehrer) wie

  1. Haarverlust
  2. Schwangerschaftsstreifen
  3. Zahnverlust
  4. Krampfadern
  5. Diabetes mellitus

mit Ausscheidungen wie:

  1. Hämorrhoiden
  2. Pickel
  3. Dauerschnupfen

mit Ablagerungen wie

  1. Cellulite
  2. starker Gewichtszunahme

2 Gebote während der Schwangerschaft:

  1. Verdreifache deine tägliche Vitalstoffzufuhr
  2. Scheide Schädliches aus durch basische Körperpflege

Warum erbrechen Frauen während der Schwangerschaft?

Da die Gebärmutterschleimhaut als Ausscheidungsorgan ausfällt, folgt die Ausscheidung über die Magenschleimhaut!!

Unreines Fruchtwasser und Schadstoffe im Blut von Schwangeren können die Ursache sein für:

  1. Neurodermitis
  2. Psoriasis
  3. Allergien
  4. Hautablagerungen
  5. Verpilzungen des Kindes

Fruchtwasser früher:

pH 8,5/wohlriechend/klar/hautpflegend

Fruchtwasser heute:

pH7,5/übelreichend/trübe/hautschädigend/organschädigend

 

Geburtsvorbereitung/Geburtsnachbegleitung

Traumaverarbeitung

Hilfe bei Schreikindern, Spukkindern, Stillproblemen, Unruhe


Babypflege

Keine Schaumbäder sondern basische Bäder!

"weiter baden wie in Mamas Bauch"

keine unnötigen Lotionen, sondern natürliche Öle verwenden!

 

Stillen

Keine Aluminiumhaltigen Deos vor und in der Stillzeit

Keine Fluorhaltigen Zahnpasten verwenden

Keine Chlorbäder

Basische Achselkissen

3-5 EL Wurzelkraft pro Tag für "Sahnemilch"

Basische Fuss-oder Vollbäder

 

Gerne berate ich sie individuell und begleite sie, damit sie die spannende Zeit ihrer

Schwangerschaft unbeschwert erleben und geniessen können.

Wechseljahre

Göttinnen altern nicht - Gesund durch die Wechseljahre

Die Wechseljahre aus komplementärmedizinischer Sicht

Während der Wechseljahren nimmt die körpereigene Produktion der Sexualhormone ab. Dies muss jedoch nicht zwingend zu Beschwerden führen, sonst 

wäre ja physiologisch  jede Frau betroffen.

Durch den Wegfall der reinigenden, entsäuernden Monatsblutung werden  die 

Stoffwechselschlacken im Bindegewebe, bzw. Fettgewebe (Hormondrüsen) eingelagert.

Um den Organismus zu entlasten bedient sich der Körper daher seinem grössten Ausleitungsorgan, der Haut. Über Hitzewallungen und Schweissausbrüche versucht er sich der belastenden Stoffen zu entledigen. 

Je verschlackter der Organismus der Frau ist, umso stärker werden die Reaktionen des Körpers ausfallen.

Woher kommen diese Schlacken?

  • Impfungen
  • Kosmetika 
  • Nahrungsmittelzusätze
  • Luft
  • Wasser
  • Rauchen
  • Medikamente
  • Verpackungen 
  • besonders Weichmacher in Plastik (Biphenyle, Phtalate), Pestizide und Furane beeinflussen den weiblichen Körper in dem Masse, dass die Menopause immer früher eintritt
  • etc.

Anhand der Global Diagnostic- und Bioscan Messung bestimme ich:

  • die Übersäuerung des Bindegewebes
  • die Schwermetallbelastung im Speichergewebe
  • den Hormonhaushalt (Östrogene, Progesteron...)
  • Die Ausscheidungsleistung von Niere, Leber, Lymphe, Lunge 
  • ob sie genügend Vitalstoffe, bzw. Antioxidantien zu sich nehmen, damit der Körper seine Reinigungsleistung meistern kann
  • ob die Trinkmenge, bzw. Wasserhaushalt genügend ist

Massnahmen

  • Detox/Ausleitung der Schlacken
  • Ernährungsumstellung
  • Vitalstoff-Ergänzung
  • Lebensweise ändern
  • Bio-human-identische Hormone nur falls ein hormonelles Defizit bzw. Ungleichgewicht vorliegt. 

Elektrosmog

Unsichtbare Gefahr

Mikrowelle, Autos, Babyphone, venetzte Haushaltgeräte, digitales Spielzeug

Mobilfunk-Rundfunk-Fernsehen-militärische Überwachung-Datenübermittlung-Richtfunk-Radaranlagen-Polizeifunk

Die gesteigerte elektromagnetische Umweltbelastung ist imstande unser körpereigenes Informationssystem mit elektromagnetischen Signalen (allerdings auf einem millionenfach geringeren Niveau) disharmonisch zu belasten.

Elektromagnetische Felder (=Mikrowellenstrahlung) wirken erwärmend auf Gewebe und Organe

Gepulste Mikrowellen (Handys) beeinflussen nachweisbar die bioelektrische Gehirnaktivität und schädigen die DNA, wodurch sich die Hirnzellen nicht mehr selbst regenerieren können. (bereits nach 5 Minuten Handygespräch am Ohr mittels Dunkelfeld messbar!!)

Immun-und Nervensystem, die Entwicklung von Chromosomen und die Ausschüttung von lebenswichtigen Hormonen werden gestört

Die Barriere der Blut-Hirn-Schranke wird beeinträchtigt, dadurch gelangen viel mehr toxische Stoffe ins Gehirn.

 

Auswirkungen auf den Menschen:

  • Hörverminderung, Tinnitus
  • Taubheit, Zittern, Zucken der Extremitäten
  • Konzentrationsprobleme, Verwirrtheit, Zerstreutheit, mentale Blockaden Vergesslichkeit, Demenz, Persönlichkeitsstörungen
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Epilepsie, 
  • Augen, Sehschwäche
  • Schlafstörungen
  • Aggression, Nervosität, Angst, Depression
  • Immunsystem, Krankheitsanfälligkeit
  • Potenzprobleme, Fruchtbarkeitsstörungen, Hormonschwankungen
  • Bluthochdruck, Herzprobleme
  • Störungen des Fötus im Mutterleib, Fehlgeburten
  • Verhaltensstörungen wie ADS/ADHS, Autismus
  • Erhöhte Krebsneigung, insbesondere Hirntumore und Schwannome
  • Schädigung der Zirbeldrüse

 

Auswirkungen auf Tiere und Natur:

  • Irreversible Schädigung an Biosystemen
  • Erbschäden
  • Verminderung des Immunsystems
  • Bienen-, Schmetterlings- Käfer-, Ameisen-  und Vogelsterben
  • Missbildungen, Fehlentwicklungen
  • Qualitätsveränderung der Milch  bei Kühen, Schafen und Ziegen
  • Negative Einwirkung auf das Wachstum von Nutzpflanzen und Bäumen

"Der Elektrosmog beeinflusst nicht nur unseren materiellen Körper, sondern auch unseren Energiekörper und damit unsere spirituelle Entwicklung.

Vermutlich auch einer der Gründe warum man überhaupt entschieden hat 5G global einzuführen...um die Entwicklung der Menschen zu schwächen.

Mit der 5G Frequenz kann man Gedanken und Emotionen in einen Menschen hineingeben, die nicht zu ihm gehören.

5G ist auch gut dazu geeignet Menschen noch intensiver zu überwachen." (Christina von Dreien, Band 3)

 

Ist die Elektrosmog Belastung messbar?

In meiner Praxis kann ich sowohl mit der Global Diagnostic (Vitalfeld) - als auch mit der Bioscan Messung die E-Smog Belastung bestimmen und die Veränderung nach den besprochenen Massnahmen verfolgen.

 

Was kann ich gegen die Elektrosmog Belastung tun?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten wie man sich gegen den Elektrosmog schützen kann. 

Gerne berate ich sie individuell und zeige ihnen auf, welche Quellen vermieden werden können und wie sie sich mit Vitalstoffen, Phytotherapie, Bachblüten, Energetischen Mitteln und Hilfsmitteln wie Steinen, Stoffen, Matten, Geräten, Amuletten etc. schützen können.